Archive für Beiträge mit Schlagwort: Pferd

Exmoor Pony Hengst  in der Arche Warder (Schleswig Holstein)

Exmoorhengst_ArcheWarder_111111_020

Heute mag es zwar kaum noch richtige Wildpferde geben, ihre Nachkommen lassen sich aber vielerorts entdecken.  Ein Indiz: die Fellfarbe. Die Tarnfarbe der Equiden nennt sich Falbe und zeigt sich mit gelblich – grauen Fell bei schwarzen Beinen. Mähne und Schweif sind meist sogar zweifarbig . Mustangs, Norwegische Fjordpferde, Koniks, aber auch Spanische Pferde und manche Reitponys sind zwar domestiziert aber optisch noch ganz ursprünglich.

 

Soviel kann in sechs Jahren zusammenkommen, wenn einem das Motiv viel bedeutet. Das Pferd, welches man selbst reitet und pflegt. Da ist es egal ob es das zigste Portrait, oder das hundertste Bild vom Kopf beim Grasen ist. Selbst Schnappschüsse und unscharfe Bilder werden da gespeichert, rein aus sentimentalen Gründen.

Islaender_Gári_130823_222

Isländerfohlen Gári genießt die letzten Sommertage

Calle ist so ein Fotomodell unter Wenigen. Gerade einmal sechs Jahre und schon hat er viele Tierärzte kennelernen müssen. Seit drei Jahren hat seine Besitzerin Jana ihn, und in dieser kurzen Zeit schon die erschütternden Diagnosen Athrose, Spat Hufrollenentzündung. Beim letzten Besuch in der Tierklinik doch endlich; aktuelle Röntgenbildern geben Grund zur Hoffnung… . Calle ist das EINE Pferd für seine Besitzerin. Bis heute bereut Sie die Entscheidung des Kaufs trotz aller Diagnosen nicht, denn er ist einfach ein wahnsinnig liebenswertes Charakterpferd, das für Sie zu einem richtigen Freund geworden ist, egal ob Reitpferd oder nicht. Wir drücken ganz fest die Daumen!


Calle is one among a few horses. Just six years old, and already had to meet many vetenerians. Since three years he belongs to his owner Jana, and in this short period he was diagnosed of arthrosis, blood spavin, and podotrochleosis. But at the last visit in the Vet Clinic finally; the newest radiographs are a spark of hope… . Calle is the ONE horse for his owner. She never did reget the dessicion of buying him even though all the horrible diagnosis. Cause he is an hilarious and adorable character, he became a real friend for her. No matter if he is a rinding-horse or not. We keep one’s fingers crossed.

In einer der bekanntest Beduinen Legend heißt es: „Allah sprach zum Pferd: Du sollst fliegen ohne Flügel“. Diese Worte beziehen sich auf das Araberpferd, das seit Jahrhunderten rein gezüchtet wird, und ohne das kaum eine andere Pferderasse existieren würde. Jeder Pferdefreund sollte sich einmal den Genuss gönnen und ein Arabisches Pferd in freier Bewegung zu sehen – es gibt nichts vergleichbares.
– Cause‘ they fly for real – In one of the most famous bedouin legends it says: „Allah spoketo the horse: You shall fly without wings“. These words refer to the arabian horse, which is since centurys pure breeded, and without it there would rarely exist any other horsebreed. Every horselover should at least once take the pleasure to watch an arabian horse run free – there is nothing similar.

Auch unter Pferden kann es richtig gute Freundschaften geben, wie zwischen dem Fjord Jolly und dem Reitpony Godolphin –
Even among horses there can be real good friendship, as between the Fjord Jolly and the Ridingpony Godolphin.

Will man richtig ausgeführte Lektionen der akademischen Reitkunst sehen, sollte man einen Profi besuchen; zum Beispiel Stefanie Staudinger. Die mir für eine Reportage vor die Kamera ritt.
Staudinger_Levade_130606_156

Die kleinsten Waliser Ponys, wie es die Stute Shaila ist, gibt es schon seit über 200 Jahren. Vormals wurden sie als Grubenponys unter Tage genutzt, und waren strubbelige Pferdchen die wild in den Bergen von Walis lebten . Als man später mehr elegante kleine Reitponys für die Kinder gebrauchte, wurden ende des 19ten Jahrhunderts einfach fünf arabische Hengste in die Berge entlassen. Das Ergebnis ist auch hundert Jahre später noch in Schenfeld nahe Hamburg sichtbar.

From the world of welch mountains – The smallest welsh ponies, as the mare Shaila, exciting since over 200 years. Formerly used as pit ponys in underground mines, these were just scrubby ponys which lived in the wildness of the welsh mountains. As future the people needed more elegant, small ridingponys for their childrens, in the end of the 19th century theire just leaved five arabian stallions out to the mountains. Even hundreds of years later you can see the result in Schenefeld, nearby Hamburg Germany.

VA-Medhi
Vollblut Araber Wallach Mehdi wartet auf den Sommer- Arabian gelding Mehdi is waiting for the summer